Wirtschaftsverbände für ein Ja zur Umsetzung der OECD-Steuer

Kantonaler Gewerbeverband St.Gallen
05.05.23
Am Sonntag, 18. Juni 2023 befindet die Schweizer Stimmbevölkerung unter anderem über die OECD-Mindeststeuer. Der St.Galler Bauernverband, der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen und die IHK St.Gallen-Appenzell sprechen sich gemeinsam für ein Ja zur Umsetzung der OECD-Mindeststeuer aus.

Mit der Steuerreform werden grosse, international tätige Unternehmen neu zu mindestens 15 Prozent besteuert. Um keine Steuereinnahmen ins Ausland zu verschenken, setzen sich der St.Galler Bauernverband, der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen und die IHK St.Gallen-Appenzell gemeinsam für ein Ja zur Umsetzung der OECD-Mindeststeuer ein.

Arbeitsplätze und Wohlstand sichern

Setzt die Schweiz diese Steuerreform nicht um, können andere Länder unsere Unternehmen nachbesteuern. Steuern gingen dadurch fahrlässig verloren, und zusätzlich würde eine grosse Rechtsunsicherheit entstehen. Dank der Reform bleiben die Steuereinnahmen in der Schweiz und die Unternehmen werden im Gegenzug vor Zusatzbesteuerung im Ausland geschützt. Damit bleibt die Schweiz weiterhin ein attraktiver Standort für international tätige Unternehmen. Unser Land tut gut daran, Arbeitsplätze und Wohlstand in der Schweiz zu sichern und die Rechtssicherheit nicht zu gefährden: Denn davon profitiert die ganze Wirtschaft und Bevölkerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Technology background with national flag of Switzerland
Neues Datenschutzgesetz: Was gilt es zu tun?
Aufgepasst! Das neue DSG enthält einige Stolperfallen und stellt die meisten Unternehmen vor grosse Herausforderungen....
22063-KGVSGDV2022-2
Im Dienste der Gewerbler
Die Delegierten des Kantonalen Gewerbeverbandes St.Gallen (KGV) trafen sich zur 133. Delegiertenversammlung...
e_service_screenshot
Einfach, einfacher, E-Services!
Auch der Kanton St.Gallen wird immer digitaler!
1

Zum Newsletter anmelden

Verpassen Sie keine Updates zu aktuellen Themen und Abstimmungen